Vourgareli 2018-06-07T18:58:00+00:00

Vourgareli

Vourgareli liegt an der südlichen Seite von Tzoumerka (Athamanische Berge) auf 800 Meter Höhe. Es wurde an den Randbezirken von Tzoumerka und zwischen zwei Bergketten gebaut, die es auf einer natürlichen Weise beschützen.

Es ist das Hauptdorf und der Sitz der Gemeinde der Zentralen Tzoumerka. Arta, Ioannina und Trikala sind naheliegende Städte. Die zwei großen Flüsse der Gegend, Acheloos und Arachthos, der Staudamm von Mesochora und der künstliche See von Pournari sind auch in der Nähe zu finden.

Die Herkunft des Namens ist ungewiss. Es wird vermutet, dass er von dem Nachnamen eines Holzfällers dieses Gebietes stammt, Herrn Vourgarelis, oder von bulgarischen Holzfällern die wegen den Wäldern und dem fließenden Gewässer eingewandert sind, um Bauholz nach Arta zu transportieren.

Malerisch und traditionell wird es von reicher Vegetation umgeben. Es hat zahlreiche Quellen und fließendes Gewässer, das in zwei Flüssen am Dorfrand endet – ein Zeichen der hervorragenden Gunst der Natur für Vourgareli.

Zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten des Dorfs gehören die Steinbogenbrücken, die am Flussbett Korai, in Kamara, an der großen Quelle und der berühmten Feenbrücke zu finden sind. Sehenswert sind auch die Quelle von Leptokaria, das Kloster St. Georg, die byzantinische Rote Kirche, der Wasserfall in Jiannitsi und die traditionellen Wassermühlen in Paleokatuno.

Einzigartiger Schönheit sind der erhöhte gepflasterte Platz und das Kopfsteinpflaster, das zu den steingebauten Quellen “Archonto” und “Krystallo” führt. Ein Sprichwort sagt, dass wenn ein Fremder Wasser von diesen Quellen trinkt, dann wird er in Vourgareli heiraten.